Abspannen mit dem Explosivlaut [t]

Beispielwörter aus der Liste: Tunichtgut – tugendhaft – tolerant

Wortliste von Berit Groß

Patientenproblem, Störungsbild, Herausforderung: Meine Patientin, eine 35-jährige Gymnasiallehrerin, hat nach einer Struma-OP im Oktober 2016 mit einer Recurrensparese links in Paramedianstellung zu kämpfen. Ihre Stimme ist sehr heiser – z.T. aphon, stark eingeschränkte stimmliche Belastungsfähigkeit, gesamtkörperlicher Hypertonus, hoher Leidensdruck. Die Anamnese ergab, dass ihre Stimme auch schon vor der OP bei Sprechanstrengung teilweise heiser wurde. Die Patientin beschrieb Missempfindungen wie: Kloßgefühl und Druck im Hals. Die große Herausforderung der Therapie bestand darin, dass die bei einer Recurrensparese eingesetzten „Stoßübungen“ nach Fröschels die Gefahr bargen, den Hypertonus auch auf Kehlkopfebene zu verstärken und die Beteiligung der Taschenfalten zu provozieren.

Mehr Zeit für die Therapie

Erstellen Sie individuelle Wortlisten für Ihre Patienten in unter 60 Sekunden mit unserem kostenlosen Wortlistengenerator.

Ich entschied mich, neben allgemeinen tonusregulierenden Körper- und Atemübungen vor allem mit der „Abspann-Technik“ zu arbeiten. Um den Glottisschluss zu ermöglichen, habe ich darauf geachtet dennoch eine leichte Tonuserhöhung auf Stimmlippenebene zu erreichen. Geübt wurde viel mit sinnhaften und sinnlosen einsilbigen Wörtern wie z.B. Tat, tut, tot, tüt, tet, tit … Als wir gemeinsam die Arbeit auf der Wortebene erweitern wollten, war ich auf der Suche nach passenden Wörtern. Zunächst wollte ich Wörter mit dem Laut [t] in initialer und finaler Position– Dank Wortkowski kein Problem.

Beschreibung der Einstellung auf Wortkowski: Ich wählte den Laut [t], kreuzte initial und final an, medial konnte, musste aber nicht. Einen Laut ausschließen wollte ich nicht, Silbenanzahl war mir ebenfalls egal.

Klicken Sie hier für die komplette Liste

Kritik an und Anregungen an wortkowski: Ich würde mir wünschen, dass ich beim Durchsehen der Liste Wörter entfernen kann, die ich nicht dabei haben möchte. Des Weiteren wäre es schön, könnte man Änderungen in der bereits gespeicherten Liste vornehmen ohne nochmals alle Parameter eingeben zu müssen.

Erfahrungen mit dem Patienten, für den die Liste genutzt wurde: In der angeleiteten Therapiesituation hat die Umsetzung auf Wortebene geklappt. Aufgrund leichter Unsicherheiten, die die Patientin spürte, wurden aus der Liste die dreisilbigen Wörter für das häusliche Üben entfernt. Die Patientin hat am Stundenende die neu erstellte Liste zum Üben mit nach Hause genommen – genial!

Ich freue mich auf weitere Listen!